Kontakt


Kinderkrebshilfe BGL+TS

Rosmarie Baumgartner
(1. Vorsitzende)

Dorfstr. 21/2
D - 83317 Oberteisendorf

TEL. 0 86 66 / 98 95 74 0

FAX  0 86 66 / 98 95 74 2


Kontaktformular


Schicksale

 

Joshua

Was täten wir ohne Eure Hilfe?
Im April 2013 erkrankte mein jüngster Sohn Joshua am Rhabdomyosarkom Stadium III. Seither hat sich unser Familienleben grundlegend verändert.

Weiterlesen ...
 

Jonas

Im Januar 2010 erkrankte unser Sohn, damals 12 Jahre alt, an einem Osteosarkom im rechten Oberschenkel. Festgestellt wurde dies, nachdem Wochen zuvor unser Sohn erst über leichte, dann zunehmende Schmerzen im rechten Knie/Kniekehle klagte. Behandelt wurde zunächst eine Entzündung im Knie. Nachdem die Beschwerden sich  verstärkten, wurde ein MRT veranlasst. Eine Woche nach der Biopsie stand leider der Befund fest: hochmalignes osteoblastisches Osteosarkom.

Weiterlesen ...

Yonatan

Mein Name ist Yonatan, ich erblickte im Februar 2007 das Licht der Welt. Im Februar 2009, kurz vor meinem 2. Geburtstag war ich bei der U7. Der Kinderarzt hat einen „komischen Knoten“ in meinem Bauch entdeckt. Ich musste sofort nach Traunstein ins Krankenhaus. Dort teilte man meinen Eltern nach einigen Untersuchungen mit, dass ich einen bösartigen Tumor im Bauchraum hätte. Was Näheres konnte man uns dort jedoch noch nicht sagen und wir durften mit dem Krankenwagen nach Salzburg fahren (das war lustig!).



Weiterlesen ...
 

Alina

Bei Alina  wurde im  Januar 2009  Leukämie (ALL) diagnostiziert.
Die Kinderkrebshilfe hat für Alina das therapeutische Reiten ermöglicht, um so mitzuhelfen, die Belastungen, Ängste und Spannungssituationen, die mit ihrer Krebserkrankung verbunden sind, abzubauen.

Weiterlesen ...


Aline

Im November 08 erhielten Aline und ihre Eltern die Diagnose ALL( Akute Lymphatische Leukämie). Für Aline bedeutet es „ den Weltuntergang“. In der Haunerschen Kinderklinik begann sofort die Chemotherapie, die derzeit noch andauert.

Weiterlesen ...
 

 
Natascha

Im April 2008 wurde bei Natascha ein Lymphom diagnostiziert. Nach Krankenhausaufenthalten in Wien und Salzburg mit sechs Chemotherapieblöcken wurde die Behandlung zunächst abgeschlossen.

Weiterlesen ...
 

 Alina

Alina war knapp drei Jahre als im Nov.04 bei ihr die schreckliche Diagnose "Rhabdomyosarkom" (Weichteiltumor) an der Blase festgestellt wurde. Von Anfang an gab es wenig Hoffnung für eine Heilung. Diese Krebsart gilt als sehr selten und auch sehr agressiv. Von da an verbrachte sie die meiste Zeit in der Haunerschen Kinderklinik in München.

Weiterlesen ...

 

Maxi

Im September 2003 erhielten die Eltern von Maximilian die Mitteilung, dass ihr Sohn an akuter Leukämie (ALL) erkrankt ist. Maxi war damals 4 Jahre alt. Es folgten 6 Monate Chemotherapie, die er ohne größere physische Komplikationen überstand.
Aber die psychische Belastung für ihn war sehr groß. Dank Ergotherapie und einer Reha in Sylt besserte sich Maxis Zustand.

Weiterlesen ...